Häufige Fragen

Wann kann man die Schmugglertour machen?

Im Sommer an den Tagen, an denen die Bergbahnen Gargellen und Madrisa Klosters in Betrieb sind.

 

Öffnungszeiten: Bergbahnen Gargellen
Öffnungszeiten: Bergbahn Madrisa Klosters

Wir kommen mit einer Gruppe. Was müssen wir beachten?

Gruppen sind auf der Schmugglertour herzlich willkommen! Bitte wenden Sie sich direkt an eine der beiden Bergbahnen oder einen der beteiligten Beherbergungsbetriebe oder geben Sie die Anzahl der Personen und den gewünschten Buchungszeitraum in unserem Kontaktformular an. Wir werden uns dann umgehend bei Ihnen melden.

Wie viele Personen können maximal in einer Hütte übernachten?

In den 3 Hütten am Schafberg können insgesamt 20 Schmuggler übernachten. Die Hütten sind flexibel gestaltet und sowohl für kleine Gruppen als auch zur alleinigen Benutzung buchbar.

 

Im Madrisa-Land gibt es 11 Schlafplätze im Heu und 10 Schlafplätze im Tipi-Zelt. Gegen einen Aufpreis ist auch die Übernachtung in einer der vier Baumhütten möglich, die jeweils zwei bis sechs Schmugglern Platz bieten. Für Auskünfte über freie Kontingente wenden Sie sich bitte direkt an eine der beiden Bergbahnen.

Was muss ich für eine Übernachtung am Berg mitnehmen?

Mitzunehmen sind die persönlichen Toilettenartikel. Handtücher sowie frische Bettbezüge für das Schlafen im Heu stellen die Bergbahnen zur Verfügung. Sanitär- und Duscheinrichtungen befinden sich bei den Bergrestaurants in unmittelbarer Nähe der Schlafstätten.

Was sollte jeder Schmuggler noch dabei haben?

  • Proviant und Getränke für unterwegs
  • Festes Schuhwerk
  • Schreibzeug (Papier, Bleistift)
  • Fotoapparat
  • Taschenlampe bzw. Stirnlampe
  • Fernglas
  • Sonnenschutz, Regenschutz
  • Wanderstöcke
  • Alles für eine Übernachtung am Berg

Brauche ich einen Reisepass?

Während der Schmugglertour überschreiten Sie zweimal die Staatsgrenze zwischen der Schweiz und Österreich. Sie sollten daher einen Personalausweis oder einen Reisepass dabei haben.

Was passiert, wenn es einmal regnet?

Durch Regen und Nebel haben sich die Schmuggler noch nie abschrecken lassen. Ganz im Gegenteil, erst dann ging der Schmuggel richtig gut, konnten sie doch weniger leicht entdeckt werden. Festes Schuhwerk und einen Regenschutz sollte daher jeder Schmuggler bei sich haben.

Lust die Welt der Schmuggler zu erforschen?


Die  zweitägige Bergwanderung rund um die mächtige Madrisa führt
Sie auf eine spannende Entdeckungsreise diesseits und jenseits der
schweizerisch-österreichischen Grenze.